"Erstklassige und günstige Zahnimplantate mit erfahrenen und zuverlässigen Zahnärzten."

Die Karies

"Erstklassige und günstige Zahnimplantate mit erfahrenen und zuverlässigen Zahnärzten."


Karies
Wir nennen Karies den Vorgang, wenn die unterschiedlichen Bakterien und Säuren, die in die Mundhöhle geraten, unsere Zähne angreifen und sie zu zerrütten beginnen. Man kann gewiss behaupten, dass Karies zu den allgemeinsten und am häufigsten vorkommenden Infektionskrankheiten weltweit gehört. Die kariösen Zähne werden in der Gemeinsprache Zahnlücke genannt. Aus diesem Artikel können Sie Folgendes erfahren:

  • Was ist Karies?
  • Bildung und Symptome von Karies – Die Rolle des Zahnschmelzes und des Dentins
  • Karies-Arten und deren Behandlung
  • Initialkaries
  • Karies im Dentin
  • Fortgeschrittene Karies

Bildung und Symptome von Karies – Die Rolle des Zahnschmelzes und des Dentins

Die äußere Schicht unserer Zähne wird aus einem harten und resistenten Material, dem Zahnschmelz, gebildet (auf Latein. enamelum). In erster Linie ist der Zahnschmelz für den Schutz unserer Zähne verantwortlich; diese Schicht schützt unsere Zähne vor solchen äußeren schädlichen Wirkungen, wie z.B. das zu heiße Getränk, oder die kalte Luft, aber zu diesen Wirkungen gehören auch die unterschiedlichen Bakterien und Säuren, die bei der Ernährung in die Mundhöhle geraten.

Fogaink külső rétegét egy kemény és ellenálló anyag, a fogzománc (latinul: enamelum) alkotja. A fogzománc felel elsősorban fogunk védelméért; ez a réteg óvja a fogakat az olyan káros külső hatásoktól, mint a túlságosan forró ital vagy a hideg levegő, de ezek közé a hatások közé tartoznak a különböző baktériumok és savak is, melyek a táplálkozás során szájüregünkbe jutnak.

Unser Zahnschmelz besteht überwiegend aus Mineralstoffen, die leihen ihm den sogenannten mineralisierten Charakter. Als Auswirkung der erwähnten Faktoren bauen sich die in Rede stehenden Stoffe ab, der Schmelz wird stufenweise verletzt, wird sich verjüngt, dadurch wird das dahintersteckende Dentin in Gefahr geraten. Das Dentin – die zweite Schicht unserer Zähne, die ähnlich dem Knochen ist – ist schon viel mehr verletzungsanfällig; diese Schicht bestimmt die Farbe unserer Zähne, wenn sie von äußerer Wirkung betroffen ist, dass kann schon mit Zahnempfindlichkeit, Zahnschmerzen einhergehen, denn die Nerven verbergen sich direkt dahinter.
Es hängt von der Tiefe der Karies, wie große Zerstörung die Bakterien und die Säuren verrichten, wie schwer der Zustand der Zähne bei dem Patienten ist. In der Anfangsphase der Karies, wenn es noch oberflächlich ist, ist der Zahnschmelz oft dazu fähig, die Bakterien aufzuhalten und zu „verschlucken“. Das geht meistens mit Auslösung von Mineralstoffen einher und führt meistens nicht zur bemerkbaren Veränderung der Zähne oder zu starken Schmerzen, obwohl auf dem Zahnschmelz manchmal Flecken erkennbar sind.
Wenn der Zahnschmelz nicht mehr zum Aufhalten der Bakterien fähig ist, kann man schon über Karies an Oberfläche oder mittelmäßige Karies sprechen. In solchen Fällen wird schon das Dentin verletz und das geht, wie in der Einleitung schon erwähnt, mit Schmerz, Zahnempfindlichkeit und Verfärbung einher. Wegen der schädlichen Wirkungen, die das Dentin betreffen, bildet sich eine Kavität im Zahn – darauf weist der im Alltag verwendete Ausdruck, das „Loch im Zahn“ hin.
In den schwersten Fällen wird nicht nur das Dentin verletzt, die Bakterien verrichten so große Zerstörung im Zahn, dass sie die Nerven hinter dem Dentin und sogar die zutiefst gelegene Zahnpulpa erreichen. Dieser Zustand geht schon mit erheblichen Schmerz, mit Entzündung und Veränderung einher. Wenn das nicht behandelt wird, kann das sogar zum Verlust der Zähne oder zu schwereren Komplikationen führen.

Kariestypen und deren Behandlung

Initialkaries

Inwiefern die Karies nicht schwer ist, also nur die Zahnoberfläche angegriffen wird, spricht man über Karies, die den Zahnschmelz betrifft; dieser Prozess ist noch teilweise reversibel. In diesem Fall schlagen die Zahnärzte die Verwendung der speziellen Zahnkreme und Gels. Diese Produkte enthalten normalerweise Fluor in größeren Mengen, das hilft bei der Remineralisierung des Zahnschmelzes. Im Fall der beginnenden Karies ist natürlich in erhöhtem Maß empfehlenswert, dass der Patient auf das gründliche, entsprechend ausgeführte Zähneputzen achtet.

Die Karies des Dentins

Wenn die Karies an der Grenze zwischen dem Zahnschmelz und des Dentins nicht hält und sie beginnt das Dentin zu zerrütten, beziehungsweise eine Kavität oder ein „Loch“ im Zahn bildet, dann ist die Anwendung der oben genannten Methoden nicht ausreichend. In diesem Fall ist eine Zahnfüllung notwendig. Die Patienten wenden sich oft an Zahnärzten wegen ihrer Zahnlöcher; das Loch wird vom Zahnarzt mit einem speziellen Stoff bedeckt – es war lange die weniger ästhetische „Amalgamfüllung“ gewöhnlich und einige Zahnarztpraxen verwenden zwar immer noch Amalgam bei der Zahnfüllung, heutzutage ist schon die Anwendung der verschiedenen, weit ästhetischeren Lösungen, wie z.B. Komposita (aus Kunststoff und Keramik) eventuell Inlays verbreitet. Die Zahnfüllung bedeutet natürlich nicht nur die Bedeckung der kariösen Kavität, sondern die Reinigung der bakteriellen Oberfläche, die entsprechende Ausgestaltung der Kavität und auch die Desinfektion ist unter anderen ein Teil des Prozesses.

Die schwere Karies

Im Fall der schweren, tiefen Karies kann unser Zahn ernsthaft in Gefahr geraten. In diesem Fall dringt die Karies bis die hinter dem Dentin stehenden Nerven ein und sie kann sogar die innerste Zahnschicht, die sogenannte Zahnpulpa erreichen. Die Pulpa kann sich entzünden, der Patient kann fiebern, sein Mund wird in der Regel geschwollen. Wenn im Zahn des Patienten die Karies tief und vorangeschritten ist, kann man das Problem mit Wurzelbehandlung lösen. Im Laufe der Wurzelbehandlung, die neben der Zahnfüllung ein anderes, genauso oft verwendetes Verfahren ist, entfernt der Arzt aus dem erkrankten Zahn das beschädigte Nervengewebe und ersetzt es mit Zahnfüllung, damit der zahn wieder funktionsfähig wird. Die Wurzelbehandlung ist ein sehr komplexer Prozess; Abhängig vom Maß des Problems kann sogar die Einsetzung einer Zahnkrone notwendig werden. Die Krone kommt auf den oberen Teil des Zahnes, bedeckt die ganze Zahnoberfläche, ihre Verwendung kann sowohl aus funktioneller als auch aus ästhetischer Sicht begründet sein.
Es kann auch vorkommen, dass der Zustand der Zahn des Patienten nach den Behandlungen sich verschlechtert und die oben erwähnten Lösungen nicht mehr helfen. In diesem Fall entfernt der Zahnarzt mit Zahnziehen der zerrütteten Zahn. Der ausgezogene Zahn kann ein schweres ästhetisches Problem bedeuten und der Zahnmangel kann das Kauen besonders erschweren.

Die Karies
5 (100%) 1 vote

Möchten auch Sie an Ihrer Zahnbehandlung sparen?
Ich möchte 60% sparen

Weitere Artikel in dem Thema:

Zahntourismus in Budapest Aus diesem Artikel können Sie Folgendes erfahren: Der Begriff des Zahntourismus Ungarn als zahnmedizinisches Zentrum Modernere Technologie, Zügigkeit und Präzisität Budapest i...
Zahnbehandlung-Kosten, mit denen man nicht rechnet Wir wurden auf einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung aufmerksam. Dieser Artikel beschreibt Fälle, in denen ein Zahnarztbesuch zum finanziellen Fiasko wird, also wenn die Zahnbehandlun...
Parodontose: Was ist Parodontitis? Sie können aus unserem Artikel folgendes erfahren: Was ist Parodontitis? Was sind die Symptome von Parodontitis? Wer ist mehr zu Parodontitis geneigt? Welche Ursachen führen zu Parodonti...
Abgebrochene Zähne Unsere Zähne werden ständig gebraucht. Mit den Zähnen isst man nicht nur, sie werden auch zum Auswickeln, Abbeißen und sogar zum Halten benutzt. Auch wenn man sehr vorsichtig ist, können die Zähne, ge...

By: | Tags: | | Budapest

503 805 Best Dental Solutions LtD. 22 200

Leave a Reply